Unsere Lernlandschaft zum Themenfeld Nomen wurde für Kinder der Klasse 2 entwickelt. Die Lernlandschaft besteht aus vier Lerneinheiten (Häuser) mit jeweils drei bis fünf aufeinander aufbauenden Angeboten (Zimmer) mit Selbstkontrollmöglichkeit sowie weiterführender Schreibaufgabe. Zu jeder Lerneinheit gibt es eine Lernzielkontrolle, welche die erarbeiteten Inhalte abfragt. Begleitet wird die Lernlandschaft durch einen Laufzettel für die Hand der Kinder und Plakaten zu den in der Lernlandschaft erarbeiteten Merksätzen. Einerseits zur guten Orientierung der Kinder in der Lernlandschaft können die Kinder sich auf Plakate zur Standortbestimmung eintragen (hier lerne ich gerade). Andererseits bieten diese Plakate für uns Lehrkräfte eine Plattform zur Orientierung, welches Kind sich gerade wo befindet. Am Ende einer Lerneinheit können sich die Kinder in Tabellen (das fiel mir leicht – ich kann dir helfen) eintragen und stehen damit als Helferkinder zur Verfügung.

Die Lerneinheit 1 stellt für alle Kinder den Start in die Lernlandschaft dar.

Das Haus der Nomen – was sind Nomen?

Das Haus der Nomen hat vier Zimmer. Das reisende Kind findet in diesem Haus vier Briefe vor. Darin lernt es, dass Nomen immer großgeschrieben werden müssen und Namen für

  • Gegenstände (Karte 1),
  • Tiere (Karte 2),
  • Berufe (Karte 3),
  • Gefühle und Zustände (Sternchenkarte 4 für starke Lerner) sind.

Auf jeder Karte kennzeichnen die Kinder die Nomen in einer Wörtersammlung und kontrollieren ihre Lösung mit der auf der Kartenrückseite. Anschließend übertragen sie die Regel zur jeweiligen Nomengruppe mit Beispielen in ihr Heft und ergänzen diese durch eigene Beispiele. (Sternchenaufgabe für starke Lerner). Die Lernzielkontrolle besteht aus einem Lückentext zu den Merksätzen der Einheit und dem Markieren von Nomen durch Häkchen in einer kleingeschriebenen Wörtersammlung

Das Haus der Einzahl und der Mehrzahl

Das Haus hat fünf Räume, in denen die Kinder folgende Botschaft vorfinden.

” Willkommen im Haus der Magie, in diesen Mauern wird gezaubert. Aus eins mach zwei oder viele! Zu vielen Nomen kann man die Mehrzahl bilden. Nomen schreibt man groß.”

Auf Karte 1 finden die Kinder eine Wörtersammlung von Körperteilen. Auf Karte 2 die Namen von 9 Tieren mit dem Auftrag die Einzahl und Mehrzahl zu bilden. Karte 3 und 4 sind vom Aufbau vergleichbar und dienen dem Üben und der Vertiefung. Karte 5 beinhaltet ein Suchsel.

 

Das Haus der Begleiter (Artikel)

Das Haus hat drei Räume, in denen die Kinder eine Botschaft vorfinden. Diese lautet immer gleich.

“Willkommen im Haus der Begleiter, Nomen erkennst du daran, dass sie nie alleine stehen. Nomen haben einen Begleiter (Artikel). Nomen schreibt man groß.”

Karte 1 führt in die Küche des Hauses und bietet eine Anzahl Textfelder in Kapitälchen, welche schon aus Nomen und Begleiter bestehen. Karte 2 führt die Kinder in den Stall und bietet eine Anzahl Textfelder mit Tieren. Karte 3 führt auf den Dachboden des Hauses. Hier lernen die Kinder die Unterscheidung zwischen bestimmten Artikeln (der, die, das) und unbestimmten Artikeln (ein, eine) kennen.

Lerneinheit 4 – wird erst im Anschluss an die übrigen Lerneinheiten absolviert

Das Haus für Profis – Nomen erkennen

Das Haus hat fünf Räume, in denen die Kinder folgende Botschaft vorfinden.

“Hallo Reisender, hallo Reisende, Du bist nun am Ziel deiner Reise. Viel hast du gelernt. Kannst du nun alle Nomen erkennen? Prüfe dein Können!”

Karte 1 wiederholt die Merksätze der Lernlandschaft. Auf den Karten 2 und 3 arbeiten die Kinder mit der Wörterliste ihres Sprachbuches oder ihres Wörterbuches. Auf den Karten 2 und 3 arbeiten die Kinder mit der Wörterliste ihres Sprachbuches oder ihres Wörterbuches. Der Text zu Igor setzt sich auf Karte 5 fort. Hier sind jedoch alle Satzanfänge und Wörter kleingeschrieben.

 

Methodische Hinweise zur Lernlandschaft:

Auf dem Laufzettel der Lernlandschaft werden die vier Lerneinheiten durch vier charakteristische Häuser dargestellt. Die Anzahl der Fenster entspricht der Anzahl der Angebote innerhalb einer Einheit. Der Aufbau aller Karten ist immer gleich. Auf der Kartenvorderseite findet sich eine Aufgabe, welche mit dem Folienstift auf der Karte zu bearbeiten ist und mit einer Selbstkontrolle abgeschlossen wird. Auf der Kartenrückseite findet sich immer eine Schreibaufgabe, welche im Heft absolviert werden muss.

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel: