Drei kleine Forscher

Drei kleine Forscher

Dortmund, den 16.07.2015. Die derzeit milden Temperaturen locken geradezu ins Freie, wo sich mit der Familie oder mit Freunden die unterschiedlichsten Aktivitäten unternehmen lassen, ohne dass man unnötig ins Schwitzen kommt. Bei den Streifzügen durch die Natur lässt sich eine interessante Pflanzen- und Tierwelt beobachten, die sich besonders im Sommer in ihrer schönsten Pracht zeigt. Wichtige Tipps und allgemeine Informationen liefert in diesem Rahmen die Reihe „Drei kleine Forscher“, die die Kinder mit auf eine spannende Entdeckungsreise nimmt.

Intensive Studien
Die Tiere sowie die Pflanzen, die an den verschiedenen Seen und Teichen in Deutschland zu finden sind, stehen im Mittelpunkt der Bilder- und Lesegeschichten aus dem Material „Drei kleine Forscher am Teich“. Die Lerneinheit sollte mit der beiliegenden Motivationsgeschichte begonnen werden, die bei entsprechender Lesekenntnis von den Schülerinnen und Schülern selbst gelesen werden kann. Alternativ können Eltern oder Lehrkräfte den Mädchen und Jungen die Geschichte auch vorlesen. Anschließend gibt es viel zu tun: Die Kinder müssen zum Beispiel den Körperbau verschiedener Tiere genauer beschreiben. Zugleich müssen sie verschiedene Aufträge, die die Forscherkarten bereithalten, erfüllen. Dies können u.a. Bastel- oder Dokumentationsaufgaben sein. Spannende Informationen hält das gut sortierte Forscherlexikon bereit. Durch eigene Beobachtungen lässt es sich beliebig erweitern.
Weitere Infos finden Sie unter:
http://www.niekao.de/Unterrichtsmaterial/Sachkunde/Kleine-Forscher-am-Teich.html

Keine Angst
Mithilfe der Kartei „Drei kleine Forscher beobachten Spinnen“ lernen die Mädchen und Jungen ihre Angst vor Spinnen abzulegen. Sie bekommen u. a. einen Überblick darüber, wie die kleinen Krabbler leben, wie sie Netze bauen und wovon sie sich ernähren. Anhand von 33 interessanten Fakten werden die bekanntesten und wichtigsten Spinnenarten vorgestellt. Auch auf den Körperbau sowie die natürlichen Feinde wird genauer eingegangen. Das Basteln von artgerechten Spinnenkeschern und –schachteln sowie Sammelgläsern steht ebenfalls auf dem Programm. Für reichlich Spaß sorgen die verschiedenen Back- und Kochtipps, die sich allesamt um das Thema Spinnen drehen. Das Forscherlexikon mit interessanten Informationen darf hier natürlich nicht fehlen.
Weitere Infos finden Sie unter:
http://www.niekao.de/Unterrichtsmaterial/Sachkunde/kleine-Forscher-beobachten-Spinnen.html

Ähnliche Artikel:

  • Keine verwandten Artikel