WILLST DU WAS BEWEGEN, MUSST DU DICH BEWEGEN

Mit diesem Satz begann mein letzter Bericht in diesem Blog meines Reisetagebuchs – Lombok 2009. Inzwischen sind fast zwei Jahre vergangen, und es hat sich einiges bewegt.
Ich erinnere mich noch, als ich damals am Strand saß. Die Wellen donnerten mit großer Wucht an Land. Plötzlich hatte ich die Vision einer eigenen Schule. Sie erschien sehr konkret vor meinem inneren Auge. Ich sah das große Außengelände, auf dem die Kinder spielten und die Gebäude, in denen die Kinder arbeiteten.
Mit diesem Bild, das mich nicht mehr los ließ, reiste ich 2010 wieder nach Lombok. Die Genehmigung für die Schule zu bekommen wäre kein Problem gewesen, der Bildungsminister der Provinz, vergleichbar mit dem Kultusminister hier, war mein Sponsor. Mir war jedoch schnell klar, dass ich nicht in der Lage war, alleine eine Schule zu finanzieren. Dazu brauchte ich Unterstützer, die ich noch nicht hatte. Und noch heute fehlt mir am meisten finanzielle Unterstützung.

Ich beschloss, im kleinen Rahmen mit einer Vorschuleinrichtung auf der Basis der Montessoripädagogik für 5 bis 6 jährige Kinder zu beginnen. Wie ihr vielleicht aus meiner Autorentätigkeit bei Niekao sehen könnt, bin ich mit Leib und Seele ausgebildete Montessori-Lehrerin. Maria Montessori entwickelte ihr pädagogisches Konzept in ihrem ersten Kinderhaus in Rom in einer Gegend, in der die Kinder kaum Chancen auf eine angemessene Bildung hatten. Ich fühlte mich auf ihren Spuren. Da mir die Welt der Kinder ab 5 Jahren vertraut ist, möchte ich mit dieser Altersstufe starten. Nach und nach sollen jüngere Kinder dazu kommen. Die Schule als Fortführung habe ich weiter im Auge, denn für Kinder, die gelernt haben, sich mit allen Sinnen durch konkretes Tun mit der Welt auseinanderzusetzen, wird es schwer sein, in einer Schule zu sitzen, in der das Auswendiglernen im Vordergrund steht.

Nun war es wichtig, einen geeigneten Ort für diese Einrichtung zu finden. Mit meinen indonesischen Mitarbeitern suchte ich ein Haus mit Außengelände, das ich mieten konnte. Ich erzählte einem Freund von meinem Plan, der mir anbot, seine Holzwerkstatt als Unterrichtsraum zu nutzen. Noch konnte ich mir nicht vorstellen, dass aus dem vorgefundenen Durcheinander eine geeignete Umgebung für Kinder werden könnte. Aber je länger ich dort stand, spürte ich, daraus etwas machen zu können, was nach den Umbauten der ausgeräumten Werkstatt nach Kindergarten bzw. Vorschule aussieht. Im Augenblick sind wir mit den Umbauarbeiten beschäftigt.

25 Kinder aus ärmlichsten Verhältnissen, deren Familien sich aus finanziellen Gründen keinen Kindergartenplatz leisten können, sind bisher registriert. Der Besuch eines Kindergartens ist die Voraussetzung für die Einschulung in die Grundschule! Beim Müllsammeln habe ich ein Mädchen getroffen und zu Hause mit ihrer allein erziehenden Mutter gesprochen. Sie erhält jetzt die Chance, einen Kindergarten zu besuchen. Darüber waren alle sehr glücklich.

Die finanziellen Mittel für die Vorbereitungs- und Aufbauphase der Vorschule habe ich selbst aufgebracht. Leider kann ich die weiteren notwendigen Arbeiten nicht mehr alleine finanzieren und bin auf Spenden angewiesen. Im April 2011 habe ich mit Freunden den Verein Futura Indonesia e.V. gegründet, der als gemeinnützig anerkannt und berechtigt ist, Spendenquittungen auszustellen.

spielende-kinder1

Ich würde mich freuen, wenn Niekao – Kunden Förderer für das Projekt „Futura Indonesia“ werden würden, um die Zukunftschancen der Kinder in diesem Teil der Erde, einem kleinen Dorf in dem riesigen Indonesien, zu verbessern.

Das kann zum einen dadurch geschehen, indem ihr Internetkäufe über folgenden Link tätigt:

http://www.bildungsspender.de/futuraindonesia

In über mehr als 1000 Internetshops kann man über diesen Link einkaufen. Es wird kein höherer Kaufpreis berechnet, aber die Firmen ihrerseits spenden einen bestimmten Prozentsatz. Mit Klick auf den Partner-Shop öffnet sich ein Fenster: „Einkauf für Futura Indonesia e.V“, dann „einkaufen“ klicken. Ich habe die Bildungsspender – Toolbar herunter geladen, damit erfahre ich immer, ob der ausgewählte Shop Partner-Shop bei Bildungsspender verzeichnet ist. Die Toolbar findet ihr auf der Startseite unter „ Mehr Unterstützer für euer Projekt bekommen“. Ist der Partner-Shop bei Bildungsspender registriert erscheint eine Meldung „Jetzt helfen“. Durch Klick auf diesen Button wird der Einkauf für Futura Indonesia e.V. gezählt.

Bei Betterplace habe ich das Projekt ebenfalls registriert. Ihr könnt euch als Unterstützer oder Fürsprecher eintragen. Dort habe ich den Bedarf eingetragen, den unser Verein ausgezahlt bekommt, wenn dieser zu 100% abgedeckt ist. Eine Spendenquittung wird von betterplace ausgestellt. Hier besteht z.B. die Möglichkeit, die Patenschaft für ein Montessorimaterial zu übernehmen. Im Augenblick sind 10 Umzugskartons mit Montessori– und anderen Materialien auf dem Weg nach Indonesien.

http://de.betterplace.org/projects/4943-bildung-fur-eine-bessere-zukunft-mit-montessori

Ihr könnt auch direkt an unseren Verein spenden. Die Bankverbindung ist:
Futura Indonesia e.V.
Ktonr: 0877 427 608
BLZ: 500 100 60

Es ist denkbar, eine Patenschaft für einen Kindergartenplatz zu übernehmen. Wir orientieren uns an dem Betrag, der in Lombok für einen guten Kindergarten üblich ist. Das sind im Monat 20 € = 1€ pro Tag bei einem 5-Tagesbetrieb. In diesem Betrag sind die laufenden monatlichen Kosten wie z.B. Strom, Gehälter etc. enthalten. Die einzige Ehrenamtliche bin ich, alle anderen Mitarbeiter müssen ihren Lebensunterhalt verdienen.

Im Voraus vielen Dank für eure Unterstützung
Gabriela

bilder-der-anfangsphase1

Ähnliche Artikel: