Projektunterricht kennzeichnet sich in erster Linie durch die Selbstbestimmung und Selbsttätigkeit der Kinder im Unterricht. Eine gestellte Aufgabe wird zu Zweit oder in der Gruppe durch planvolles, selbstständiges und fachübergreifendes Handeln im Team gelöst. Die Kinder arbeiten und handeln aus eigenem Interesse heraus, denn das Projekt bietet ihnen den Raum, eigene Bedürfnisse und Wünsche einzubringen. Die Beteiligung vieler Fächer unterstützt ein ganzheitliches Problembewusstsein und stellt vernetztes Denken her. Steht am Ende des Projektes eine Ausstellung, stellen Kinder hohe Ansprüche an ihr eigenes Werk. Die gemeinsame Arbeit in der Gruppe, das zunehmend kompromissbereite Handeln und Reflektieren erzeugt ein Zusammengehörigkeitsgefühl und fördert die soziale Kompetenz. Die Kinder verinnerlichen in der Projektarbeit, wie man lernt und dass gemeinsam vieles besser gelingt. Auf diese Weise erworbenes Wissen ist anwendbar und wird nicht so schnell wieder vergessen.

Projekte – Unterrichtsmaterialien in den Niekao Lernwelten

Vollständige und echte Selbstbestimmung in der Projektarbeit überfordert viele Kinder. Damit Projektarbeit gelingt, bedarf es daher geeigneter Rahmenbedingungen. Insbesondere jüngere Kinder benötigen einen von der Lehrkraft im Vorfeld klar strukturierten thematischen Rahmen und eine für die selbstständige Arbeit vorbereitete Lernumgebung. Nur so kann echter Lernerfolg gewährleistet werden, der soziale Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung stärkt. Diese Rahmenbedingungen möchten wir Ihnen durch die Aufbereitung unserer Projekte aus der Praxis zur Verfügung stellen.

smiling-little-boy-holding-book-in-library-uid1

Ähnliche Artikel: