Diese Bewertung hat uns sehr gefreut, denn unser Ziel ist es, Lesematerialien zu erstellen, die Erstleser zum weiterführenden Lesen verlocken. Das gelingt durch regelmäßige und stetige Erfolgsrückmeldung (einfache Selbstkontrolle) und durch einen Aufbau von Lesematerialien, die Kindern einfach Spaß machen. Wir Erwachsene haben das Lesen automatisiert, unser Kopfkino läuft und unterhält uns beim Lesen. Für die Kleinen ist das Lesen aber noch harte Arbeit. Es ist anstrengend und daher noch wenig freudvoll. Also gilt es, ein bisschen Kopfkino einzubauen, den Forscher im Kind anzusprechen, seine Fantasie zu wecken, es zum Lachen zu bringen und ihm vor allem dabei zu helfen “dran zu bleiben”, also das Lernen nicht aufzugeben.
Bei unserem neusten Produkt den Stolperwörtern haben wir in jeden der 100 Lesesätze ein überflüssiges Wort eingebaut. Nur wer sinnerfassend liest entdeckt das überflüssige Wort im Satz, kann es markieren und überprüfen. Dabei ist es manchmal gar nicht so einfach, das richtige oder besser unsinnige Wort zu finden. Wir haben versucht, immer wieder auch überflüssige Wörter zu wählen, die Kindern Spaß machen. “Onkel Theo ist Unterhose verreist”. Über solche Sätze können sich unsere Kinder herrlich amüsieren. Sie lesen, staunen, lachen und entwickeln untereinander kleine Geschichten, lassen Onklel Theo mit und ohne Unterhosen verreisen… Ein ideales Material für die Freiarbeit.

Ähnliche Artikel: