Freiarbeit ist kein Unterrichtsfach, aber wie schön wäre es, wenn es denn so wäre…;O)

Freiarbeit ermöglicht ein Lernen auf unterschiedlichsten Lernkanälen, motiviert die Kinder durch die enthaltenen Freiheiten (Was arbeite ich mit wem wo?), fördert die Toleranz und das soziale Miteinander (Auf wen lasse ich mich ein, helfe ich oder lasse ich mir helfen?) und entwickelt die Selbstverantwortlichkeit für das eigene Tun (Kontrolliere ich ernsthaft? Führe ich auch Aufgaben zu Ende, die mir unangenehm werden? Wähle ich sogar Aufgaben, die mich in den Bereichen trainieren, in denen ich noch üben muss?)

Und die Lehrerin? Sie gewinnt Zeit! Zeit für ihre Kinder, für die Lernbeobachtung und Lernbegleitung, für die Kümmernisse und Sorgen ihrer Schützlinge und auch für die Kontrolle ihrer Lernergebnisse. Freiarbeit ist auch Korrekturzeit für Lehrer. Und zwar immer mit dem Kind, dessen Arbeitsergebnisse gerade besprochen werden.

freiarbeit-3


Ein ganz heißer Tipp aus unserer Praxis!

Die Kinder lieben Laufzettel! Sie befriedigen den Jäger und Sammler in ihnen! Außerdem geben sie die schnelle und regelmäßige Erfolgskontrolle, bieten ein beständiges Lob, und Lob wiederum unterstützt ihre Lernfreude. Bearbeitete Laufzettel machen stolz auf die erbrachte Leistung! Manche meiner Delfine horten selbst die Zettel aus Klasse 1 und 2. Das tun sie in einem extra Laufzettelordner. Jeder Ordner ist individuell, denn jedes Kind hat unterschiedliche Neigungen und Vorlieben oder Trainingsziele.

Und hier der Link zu unseren umfangreichen Angebot an Freiarbeitsmaterialien

Ähnliche Artikel: