Herzlich empfehlen möchte ich Erikas Kartei Sachrechnen im Mittelalter. Ich habe sie nicht in meiner Freiarbeitsecke stehen, sondern schreibe meinen Kindern jeden Tag eine Sachaufgabe an die Tafel.
Wir erlesen und bearbeiten sie gemeinsam. Die Geschichten sind interessant und witzig. Wer schon mal das Sachunterrichtsthema Ritter behandelt hat, der hat zu jedem Inhalt noch einiges zu Erzählen. Wenn wir Zeit haben, dann mache ich das auch, denn das Thema fasziniert die Kinder und die Meinigen werden in diesem Durchgang auf die Ritter verzichten müssen. Stattdessen arbeite ich gerade an einer umfangreichen Arbeitsblattsammlung „Kinder dieser Welt“ und wir bereisen aktuell Afrika…

Zurück ins Mittelalter ;O)
Methodisch gehe ich täglich unterschiedlich an die Aufgaben heran.

Manchmal lasse ich mir die Aufgabe von den Kindern im Klassenverband erläutern und stelle mich ziemlich unwissend an. Ich bin die, welche nicht versteht, was hier gefragt, geschweige denn gerechnet werden soll.

Manchmal lasse ich die Kinder die Rechnungen auf kleine Zettel schreiben oder lasse mir die Rechenwege ins Ohr flüstern. Ich habe mir eine kleine Liste erstellt, an der ich ankreuze, wenn die Kinder mit Erfolg gerechnet haben. So habe ich den Überblick über den Lernfortschritt.

Manche Aufgaben sind sehr komplex, da es Erika in einem ersten Lernschritt nur darum geht, die Kinder für das Finden der richtigen Frage oder Rechnung zu sensibilisieren. Starke Rechner dürfen aber auch diese Aufgaben ausrechnen.

Einige Aufgaben lasse ich auch in Partnerarbeit an der Tafel erläutern. Die Kinder haben die Aufgabe, der Klasse den richtigen Lösungsweg vorzustellen und diesen auch zu begründen. So übt sich das freie Sprechen vor der Gruppe.

Insgesamt ein dickes Lob an Erika. Bin ich froh, dass sie in unserem Team mitarbeitet. Diese Kartei macht einfach Spaß und die Kinder trainieren das Denken in Sachzusammenhängen.

Ähnliche Artikel: